Schleie (Tinca tinca)


Attraktivität: Gefällt durch Färbung: grüne Flanken und schwärzliche Flossen. Kräftige Fische mit sehr ruhigem Temperament.

kroenke_schleie.jpg (138340 Byte)

Vorkommen: Europa und Asien. Vor allem in stehenden Gewässern, aber auch in Fließgewässern. Gerne in pflanzenreichen Gewässern.

Haltung u. Zucht: Liebt weichen Bodengrund, mag keine grelle Beleuchtung. Recht anpassungsfähig und widerstandsfahig gegen Krankheiten, aber empfindlich gegen Medikamente. Liegen lange Zeit scheinbar teilnahmslos auf dem Grund. Allesfresser, der die Nahrung am liebsten vom Boden aufnimmt oder sich erwühlt. Ein Teil Pflanzennahrung in Form von abgebrühtem Salat und Spinat sollte zugefüttert werden. Haltbar in Becken ab 80 cm, besser 100 cm Länge. Zucht im Aquarium noch nicht belegt, gelingt aber schon in kleinen Teichen. Die Eier der plötzlich lebhaft werdenden Schleien werden in Pflanzen und auf schlammigen Bodengrund gewirbelt.

Besonderes: Goldform ist herausgezüchtet worden. Häufig gehaltener Beifisch in der Karpfenteichwirtschaft.

(Text: Manfred Baumann)