Treffen in Witten am  28. und 29. Mai 2011


Im Ruhrgebiet trafen sich die AKFS´ler beim Aquarienverein Lotus Witten e. V., dessen Vorsitzender Karl-Heinz Demant gleichzeitig AKFS-Mitglied ist und als solcher das Treffen organisierte. Das Treffen bot ein vielfältiges, spannendes Programm zum Ausleben der fischigen Interessen.

20110529_akfs_treffen_witten (4).jpg (176041 Byte)

20110528_akfs_treffen_witten.jpg (212294 Byte)
Sichten der zum Tausch mitgebrachten Fische, hier Tanichthys micagemmae

Am Samstag besuchten wir die Fachgeschäfte Blecha in Witten-Stockum und Zoo Zajac in Duisburg, die beide mit gut sortierten Kaltwasserabteilungen aufwarten können und Gelegenheit zum Einkauf boten.


20110529_akfs_treffen_witten (1).jpg (465058 Byte)
Zoohandlung  Blecha

Am Samstagabend hielt Karl-Heinz Demant einen Beamervortrag über Wüstenfische aus dem Death Valley. In lockerem Plauderton schilderte er seine Reiseerlebnisse und zeigte in beeindruckenden Fotos die extremen Lebensräume der Wüstenfische. Ihm gelang es, die Tiere über mehrere Generationen im Aquarium zu pflegen. Nähere Informationen dazu liefert sein Erfahrungsbericht: wuestenfische.pdf

Der Sonntag begann mit einem gemeinsamen Frühstück. Im Anschluss referierte Michael Taxacher über "Grundeln für das kühlere Aquarium - Haltung und Nachzucht". Er zeigte faszinierende Bilder der Embryonalentwicklung von Grundeln und präsentierte mit Stiphodon percnopterygionus oder Rhinogobius rubromaculatus wunderschöne Grundelarten, die kaum jemand der Anwesenden schon einmal gesehen hatte.

20110529_akfs_treffen_witten (3).jpg (156686 Byte)

Michael Taxacher hat sich intensiv in die Biologie der Gobiidae eingearbeitet und weckte das Interesse für diese in der Aquaristik ein Schattendasein führende Fischfamilie. Auf seiner Homepage http://www.aquatax.de gibt es fundierte Informationen über Grundeln im Aquarium.

Den Ausklang des gelungenen Treffens bildete ein Besuch im Botanischen Garten der Ruhr-Universität Bochum. Hier richteten sich unsere Blicke immer wieder nach unten in die vielen Teiche der Gartenanlage. In einem Teich fanden wir den Wasserschlauch, Utricularia vulgaris, eine fleischfressende Wasserpflanze.

20110529_akfs_treffen_witten (5).jpg (243693 Byte)

In einem anderen Gewässer entdeckten wir den Blaubandbärbling, Pseudorasbora parva, eine sich in Europa ausbreitende Fischart, die ursprünglich aus Asien stammt.

2011052829_akfs_treffen_witten_botanischergartenbochum_wasserfrosch.jpg (226535 Byte)

Uns alle verblüfften die vielen Wasserfrösche in einigen Teichen, welche ihre Scheu vor dem Menschen vollständig abgelegt hatten und Fotos aus unmittelbarer Nähe ermöglichten.