Laube / Ukelei (Alburnus alburnus)


Attraktivität : Ruhiger, robuster Oberflächen-Schwarmfisch, der gerne nach Insekten schnappt.
Die Fische sind recht neugierig und schwimmen gerne im Bereich der Frontscheibe.

harwardt_ukelei_naturteich Kopie.jpg (231540 Byte)

Ukeleien im Naturteich

Vorkommen : Mittleres Europa, von England und Frankreich ostwärts bis zum Ural. In langsam
fließenden und stehenden Gewässern, dort meist in Ufernähe.

Haltung und Vermehrung : Die Aquarienhaltung ist einfach, wenn man den Tieren Dauertemperaturen unter 20 Grad C anbieten kann.  An die Wasserqualität stellen Ukeleien keine besonderen Ansprüche. Wichtig ist eine Belüftung des Aquariums. In der Natur  leben Sie insbesondere von Plankton, Anflugnahrung, Insektenlarven und Würmern, im Aquarium kann man sie mit jeder Art Lebendfutter und Trockenfutter ernähren. Die Beckenlänge für die lebhaften Schwimmer sollte mind. 1 m betragen. Ukeleien werden 12 - 15 (max. 25) cm lang, haben einen länglichen,  seitlich abgeflachten Körper und ein kleines, oberständiges Maul. 46-53 Rundschuppen befinden sich entlang der Seitenlinie. Die Vermehrung ist nur in großen Aquarien möglich. Ihre Geschlechtsreife erreichen Ukeleien in einem Alter von 2-3 Jahren bei einer Größe von etwa 7-12 cm. Die Tier sind Pflanzen-Gesteinslaicher und legen 5000-10.000 blassgelbe Eier.
Das Höchstalter beträgt 8 Jahre.

Besonderes: Früher wurde aus den silberglänzenden Schuppen Perlessenz hergestellt.

(Text: Bruno Harwardt)