Zander (Stizostedion lucioperca)


Attraktivität: Typ schlanker Räuber mit sichtbaren Zähnchen, reflektierendes Auge, sonst eher unscheinbar. Leider sehr groß werdend (bis über einen Meter).

Vorkommen: Europa.

Haltung u. Zucht: Als Jungfische im Schwarm haltbar. Bei knapp bezüglich der Gesundheit ausreichenden Futterrationen wachsen sie langsam. Ausschließlich Fische als Beute, die im Freiwasser ausdauernd verfolgt werden. Dämmerungsaktiv, nicht zu hell halten. Zucht im Aquarium wohl nicht möglich. Sonst nur in großen Teichen gezielt mittels Nistmöglichkeiten in Form von untergetauchtem Gestrüpp vorzunehmen. Die Haltung schon in einem Becken ab 100 cm machbar.

hartl_zander.jpg (155992 Byte)

Besonderes: Laich bewachendes Männchen greift auch schon mal neugierigen Taucher an. Nutzt zur Nahrungsaufnahme wie der Kaulbarsch auch das "tapetum lucidum" als Restlichtverstärker im Augenhintergrund. Dies ist eine Licht sammelnde Gewebeschicht, welche einfallendes Licht reflektiert und somit verstärkt. Daher scheinen die Augen bei bestimmtem Lichteinfall gelblich zu fluoreszieren. Verträgt im Küstenbereich der Ostsee höhere Salzgehalte.

(Christoph Dümpelmann, Marburg)